Advent, Advent, ein Lichtlein brennt – die ursprüngliche Bedeutung unseres Adventskranzes

Advent, Advent ein Lichtlein brennt! Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier… Und dann? Warum haben wir eigentlich einen Adventskranz? 

Nach alter Tradition stecken wir jedes Jahr vier Kerzen auf einen runden Kranz aus Tannenzweigen und schmücken ihn mit Kugeln, Schleifen und vielem mehr. Am ersten Advent zünden wir die erste Kerze an, am zweiten Advent noch eine zweite, am dritten Advent kommt die dritte hinzu und am vierten Advent brennen schließlich alle vier Kerzen. Aber warum?

Den eigentlichen Grund kennen viele Menschen nicht mehr. Die Adventszeit ist die dunkelste Zeit des Jahres. Wir bewegen uns mit großen Schritten auf die Wintersonnenwende am 21.12. zu – die Hochzeit der Dunkelheit, die längste Nacht des gesamten Jahres. Je dunkler es wurde, desto mehr Licht (Kerzen) haben die Menschen früher entfacht, um die Balance zu halten und das Licht nicht zu vergessen, damit es wieder neu geboren werden kann.

Den Adventskranz schmücken

Ich persönlich mag natürliche Adventskränze ohne Plastik lieber. Du kannst zum Beispiel auf deinen Spaziergängen die Beeren und anderen Früchte des Herbstes sammeln und als Schmuck verwenden. Auch schöne Schleifen, Zimtstangen, Mandarinen bestückt mit Nelken und Holzfiguren eignen sich wunderbar. Was auch immer dir gefällt. 

Altar der schönen Erinnerungen

Tipp: Kaufe dir einen Adventskranz nur mit Kerzen und verwandle ihn in deinen ganz persönlichen “Altar der schönen Erinnerungen”, indem du ihn mit persönlichen Erinnerungen schmückst (Fotos und Dinge, die dich an schöne Erlebnisse oder liebe Menschen erinnern). Wenn dir von der Optik her ein traditioneller Adventskranz lieber ist, kannst du auch die Schleifen, die Zimtstangen, die Mandarinen, die Hagebutten, die Beeren, die Holzfiguren usw. mit deinen Erinnerungen informieren. Nimm zum Beispiel eine Schleife in die Hand und puste mit deinem Atem eine schöne Erinnerung hinein. Äußerlich sieht dein Adventskranz dann wie ein “normaler” Adventskranz aus, aber für dich ist er viel mehr. Oder lege kleine Zettel in die Mitte des Kranzes, auf die du deine schönen Erinnerungen schreibst oder malst.

Das ist auch ein sehr schöner Brauch für Paare und Familien. Teilt eure schönen Erinnerungen miteinander, so bringt ihr Licht in die dunkle Jahreszeit und in euer Leben. Eine besinnliche Adventszeit mit vielen schönen Erinnerungen wünsche ich dir!